Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kurzsichtigkeit wächst das Auge zu sehr in die Länge.

Eine Verlängerung des Auges um einen Millimeter, z.B. von 24 auf 25 mm, bedeutet etwa 2,7 Dioptrien Kurzsichtigkeit.

Welche Probleme kann es geben?

Kurzsichtigkeit bedeutet ein erhöhtes Risiko für Netzhautablösung, Makuladegeneration, Katarakt (Grauer Star) und Glaukom (Grüner Star).

Was hemmt die Zunahme der Kurzsichtigkeit?

  • Helligkeit / Tageslicht schützt.
  • Leseabstand und Lesedauer sind wichtig.
  • Bifokalbrillen hemmen um 47 %.
  • Neu: Atropin 0,01 % Augentropfen jeden Abend über einen Zeitraum von zwei Jahren erreicht eine Halbierung der Kurzsichtigkeit.

Neu: Kurzsichtigkeit mit Atropin behandeln

Wie ist das praktische Vorgehen?

  • Alter der Patienten: ca. 6-15 Jahre 
  • Atropin 0,01 % Augentropfen jeden Abend über einen Zeitraum von zwei Jahren 
  • In Deutschland gibt es keine spezielle Zulassung für dieses Anwendungsgebiet von Atropin (Off-Label-Therapie). Man kann Atropin 0,01 % Augentropfen nicht als zugelassenes Fertigpräparat beziehen. Die Augentropfen müssen in der Apotheke hergestellt werden und sind nach Anbruch jeweils vier Wochen verwendbar (Kosten ca. 40 € / Monat). 
  • Erfolgskontrolle durch Messung der Augenlänge zu Beginn und dann jährlich

Weitere Informationen

Eine schöne Zusammenstellung der aktuellen Empfehlungen findet sich z.B. auf der Webseite der Universitäts-Augenklinik Tübingen. Mehr >